Marion Stier

 

Das bin ich:

Ich bin 1979 in der Nähe von Dresden in der ehemaligen DDR geboren und aufgewachsen.
1997 zog ich wegen meiner Ausbildungsstelle ins Rhein-Main-Gebiet, wo ich mich heute mit meinem Mann und meiner Tochter zu Hause fühle.

Ich liebe Yoga, lange Spaziergänge in der Natur und gehe gern Schwimmen. Ich lese gern, vor allem Krimis und Romane.

 

Krebsbegegnung:

Bei uns gab es einige Fälle von Brustkrebs in der Familie und so war ich immer besonders sensibel mit diesem Thema.
2016 wurde bei der Sonographie in meiner Brust etwas entdeckt, was dann von einem Spezialisten als Lymphknoten bezeichnet wurde.
Nach 3 Monaten „Wait and Watch“ wurde dieser Knoten von 3 auf 2 abgestuft.

Fast genau ein Jahr später wurde durch meine Gynäkologin wieder eine Sonographie gemacht und dieser „Lymphknoten“ hatte seine Größe verdoppelt. Also wieder zum Spezialisten wegen einer Biopsie. Er bezeichnete den Knoten als „Nichts“ und eine qualvolle Woche später wurde aus dem „Nichts“ ein Mammakarzinom.
2 Op’s und 35 Bestrahlungen später, gelte ich seit August 2017 als krebsfrei.
Die Antihormontherapie dauert für unbestimmte Zeit an.

 

 

Warum ich bei Flügelbruch mitmache:

Nachdem ich 2017 meinen Geburtstag fast allein und frisch operiert verbracht hatte, wollte ich 2018 einen wunderschönen Geburtstag mit all meinen Freunden feiern, auch um „Danke“ für deren großartige Unterstützung zu sagen.
Aber was wünschen? Ich hatte überlebt und es ging mir wieder besser. Ich hatte alles, was wichtig war. Ich wollte für einen regionalen Verein spenden. Und so bin ich auf Flügelbruch gestoßen.
Nach dem 1. Gruppentreffen war ich total begeistert und bin seitdem Mitglied im Verein.
Ich finde den Gedanken toll, krebskranken Menschen und deren Angehörigen schöne Momente zu schenken.
Und ich finde es wichtig, vor allem junge Krebspatienten nicht allein durch die Therapie zu schicken. Denn ich fühlte mich oftmals allein, da ich keine Betroffenen in meinem Alter kannte.

Heute bin ich wieder positiv und versuche mich im Verein aktiv einzubringen.

 

Marion